Insektenschutz - so übersteht ihr den Sommer


Die Tage werden länger, die Sonne zeigt sich in ihrer vollen Pracht und die Temperaturen steigen. Doch der Sommer bringt auch lästiges Viehzeug mit. Fliegen, Bremsen, Kriebelmücken…

Individuelle Toleranzgrenze

Wer kennt es: Das Pferd ist beim Reiten unkonzentriert, schlägt ständig mit dem Schweif nach Fliegen oder sogar mit dem Kopf. Ständig hält man an um die fiesen Pferdebremsen zu klatschen oder um sich selber in Sicherheit zu bringen. Alle, die jetzt denken "nein, kenne ich nicht" - Super! Dann scheint dein Pferd eine sehr hohe Toleranzgrenze zu haben und sich an den Insekten nicht groß zu stören. Doch auch wenn dein Pferd eine hohe Toleranzgrenze hat bedeutet dies nicht, dass es sich damit wohl fühlt. Wir können unseren Pferden mit diversen Hilfsmitteln Abhilfe verschaffen.

Fliegenspray - der Klassiker

Ob mit Zitronenduft, Knoblauchextrakt oder Glitzerpartikeln - Fliegensprays gibt es mittlerweile in unzähligen Variationen und somit ist auch für jeden etwas dabei. Welches Fliegenspray das angenehmste ist, ist sehr individuell, aber Hauptsache es hilft! Effol hat mittlerweile eine beachtliche Auswahl an Fliegenschutzsprays. Unter anderem auch das Effol Insect-Attack + Citrus, welches sich durch einen angenehmen Citrusduft auszeichnet. Es bietet bis zu 8 Stunden Schutz vor Bremsen, Mücken, Fliegen und Zecken und ist dabei hautfreundlich und beugt sogar Sommerekzem vor.

Da es unbedenklich ist kann es auch für den Reiter verwendet werden. Wem das nicht ganz geheuer ist, der kann auf den Effol Bremsen-Blocker + "horse&rider" zurückgreifen. Dieser ist geruchsneutral und vor allem auch für Menschen und Hunde entwickelt.

Creme/Gel - die Alternative bei Spraypanik

Manche Pferde haben Angst vor Sprays oder zeigen sich beim Einsprühen regelrecht panisch. Auch diese Pferde müssen nicht zerstochen werden, denn es gibt auch spezielle Cremes und Gels, die ebenso gut wie Sprays wirken. Diese Cremes und Gels können u.a. auch im Gesicht an den empfindlicheren Partien (um das Auge, an den Nüstern) verwendet werden. Hierzu bitte in die Beschreibung schauen. Das Stiefel Insektenschutz RP1-Gel eignet sich besonders gut dafür.

Weidezeit mit Schutz genießen

Pferde, die ganztägig auf der Weide stehen sind den Insekten oft ausgeliefert. Das Gras ist zu verlockend um sich in den teilweise rettenden Schatten zu stellen. So setzen sieht man auf der Wiese häufig Pferde, die wild mit dem Schweif schlagen, die sich vermehrt wälzen oder immer wieder abschnauben, um die Insekten loszuwerden. Gerade Fliegen setzen sich gerne in die Tränenflüssigkeit am Auge fest. Hier kann eine Fliegenmaske eine wahre Erleichterung für Pferde sein. Gerade empfindliche Pferde können auch Fliegenmasken mit zusätzlichem Nüsternschutz, wie z.B. die BR Fliegenmaske Classic Full, tragen.

Dezent unterwegs mit Fransen

Wem eine Maske zu viel ist und auch bei einem gemütlichem Ausritt das Gesicht seines Pferdes Insektenfrei halten möchte, der kann auch auf Fliegenfransen zurückgreifen. Diese lassen sich am Halfter oder auch an der Trense befestigen. Andere lassen sich auch ohne zusätzliche Zäumung befestigen.

Rundumschutz mit Fliegendecken

Einen kompletten Schutz vor Fliegen bieten sogenannte Fliegendecken. Diese sind aus einem feinen netzartigen Stoff, der die Luft dennoch gut zirkulieren lässt. Gerade für empfindliche Pferde, die ganztägig auf der Weide stehen eine gute Alternative zu Fliegensprays. Auch allergische Pferde, die Sprays und Gels nicht vertragen sind mit einer Fliegendecke gut geschützt. Fliegendecken gibt es in unzähligen Variationen und Farben. Wir empfehlen die Premiere Fliegendecke Combo Animal-Print, da diese das natürliche Zebramuster darstellen soll. Das Zebramuster sorgt nicht nur für einen besseren Wärmeaustausch, sondern sorgt bei Insekten auch für Verwirrung und hält sie oft schon aufgrund der Streifen vom Landen ab.

Eine große Auswahl an Herstellern und Schutzmitteln findet ihr in unserem Shop. Wir sind uns sicher, dass ihr das passende für euch und euer Pferd findet.