Winterwehwehchen Teil 2: Eiszeit überstehen


In dieser aktuellen Themenreihe geht es um die "typischen Winterwehwehchen" unserer geliebten Pferde und wie man diesen am besten vorbeugen oder diese behandeln kann.
Teil 2 beschäftigt sich mit der gefühlten Eiszeit, die wir Reiter am Stall oft ertragen müssen.



Eiszeit

Wenn nach dem Stallbesuch die Finger steif sind, die Oberschenkel schon blau anlaufen und die Füße beim Aufwärmen anfangen zu kribbeln und zu brennen… dann weiß man: Jetzt ist es wirklich kalt. Dennoch möchten unsere geliebten Vierbeiner versorgt werden. Beim Reiten ist es meist schön warm - klar, wir sporteln uns warm. Aber gerade beim Putzen, der Stallarbeit oder noch schlimmer: beim Zuschauen oder Unterricht geben, wird es teilweise wirklich kalt.
Wem die Mütze, Handschuhe und "lange Elli" (lange Unterwäsche) nicht ausreicht, der sollte sich die Jacken von WHIS genauer anschauen.

WHIS

WHIS ist ein Hersteller für Coachsysteme und auch für beheizbare Jacken. In den Jacken hat man nicht nur einen warmen Rücken, sondern auch in der Vorderseite und den Taschen sind feine Heizdrähte verbaut.
Die WHIS-Jacken gibt es in drei verschiedenen Modellen:
- die Steppjacke
- die wasserdichte Jacke
- der wasserdichte Mantel
Die Jacken lassen sich mithilfe einer PowerBank "einschalten". Die Bedienung ist dabei kinderleicht. Einfach auf den Knopf drücken und eine der drei Heizstufen auswählen.



SMART

Die Jacken lassen sich zwar einfach per Knopfdruck steuern, allerdings lassen sie sich auch mit der kostenlosen App verbinden, sodass man die Jacke vom Handy aus steuern kann. So lässt sich die Temperatur noch genauer einstellen.

Praktisch im Alltag

Ich, Irena, die Autorin, habe die WHIS-Jacke bereits letzten Winter im Einsatz gehabt. Mit der Steppjacke bin ich super über den Winter gekommen. Gerade die Steppjacke, als auch die wasserdichte Jacke in Kurzversion lassen sich auch beim Reiten wunderbar tragen. An kalten Tagen halten sie so schön warm vor und nach dem Training. Auch für gemütliche Ausritte an kalten sind diese wunderbar geeignet.
Von dem Mantel bin ich ebenfalls total überzeugt. Er ist nicht nur warm am Rumpf, sondern schützt auch die Oberschenkel vor der Kälte. Gerade beim Zuschauen, Unterrichten oder einfach beim Quatschen hält der Mantel den ganzen Körper schön warm. Durch die beiden Schlitze an der Hinterseite lässt sich dieser übrigens öffnen, sodass man auch mit dem Mantel auf dem Pferd Platz nehmen kann.



Fazit

Frieren war gestern! Auch wenn es beim Training normalerweise von allein warm wird sind die WHIS-Jacken aus meinem Alltag an kalten Tagen nicht mehr wegzudenken - auch außerhalb des Stalls.